Unere Geschichte

1957 gründete Heinrich Kistler das Einzelunternehmen Kistler Bodenbeläge in Koblenz. Damals konnten sich nur wenige Handwerker eine eigene Fahrzeugflotte leisten. So wurden die ersten Objekte in Baden und Umgebung noch mit dem Fahrrad und Anhänger angefahren. Der „Chrampf“ begann also bereits vor dem „Chrampfen“.

Um die Kundschaft besser bedienen zu können, wurde 1971 ein erster Verkaufsladen in Koblenz eröffnet.

1986 wurde die Einzelunternehmung in eine Aktiengesellschaft umgewandelt, bevor sie durch Pius Kistler 1987 übernommen wurde.

Aufgrund des Platzmangels zog die Unternehmung einige Jahre später nach Döttingen, wo sich aber auch bald herausstellte, dass der Platz nicht reicht. Man machte sich auf die Suche nach einem neuen Standort.

2003 ist es endlich soweit, die Teppich Kistler AG zieht nach Gippingen in den heutigen Firmensitz. Dies eröffnete viele neue Möglichkeiten. So wurde eine grosse Ausstellung auf zwei Stockwerken sowie moderne Büroräumlichkeiten eingerichtet. Zudem ermöglicht ein grosses Lager die schnelle Abwicklung der Aufträge. 

Im Oktober 2009 ereilt die Unternehmung ein schwerer Schicksalsschlag. Pius Kistler verstirbt völlig unerwartet. Seine beiden Töchter, Nicole und Silvia, führen die Firma seither erfolgreich weiter.